Wie man aussichtsreiche Investmentideen finden kann

Der DAX hat seit Anfang des Jahres um mehr als 15% zugelegt, der US-Index S&P 500 sogar um über 22 Prozent. Es zeigt sich mal wieder, dass die Geldanlage in Aktien derzeit alternativlos scheint. Und es gibt sogar Aktien, die die Indizes noch um Längen schlagen. Doch was nutzt es  uns, diese Überrenditen im Rückblick mehr oder weniger neidvoll zu konstatieren? Die Frage ist doch: wie kann ich als Privatinvestor rechtzeitig auf aussichtsreiche Werte kommen? Wie gehe ich systematisch vor, um High Performer zu finden? Einige systematische Ansätze zeige ich in meinem Online-Kurs auf. Doch es reicht auch schon, einfach mal den gesunden Menschenverstand einzuschalten. Denn wir leben in einer Zeit der Innovationen und Transformationen. Um uns herum passieren aufregende Dinge: es entwickeln sich virtuelle Welten, der 3D-Druck schreitet voran, Roboter übernehmen immer mehr Tätigkeiten, und autonomes Fahren setzt sich absehbar durch. All diese Bereiche – und zahlreiche weitere – stellen bereits einen sehr guten Ausgangspunkt dar, um sich auf die Suche nach einem „neuen Amazon“ oder „neuen Apple“ zu machen!

Und genau das macht seit einigen Jahren regelmäßig die Experten von ARK Investment Management in den USA. Sie analysieren Industrietrends und leiten daraus aussichtsreiche Investmentmöglichkeiten ab. Das Tolle: sie behalten ihre Analysen nicht für sich, sondern stellen sie kostenlos im Internet bereit – für uns alle! Die jüngste Analyse für aussichtsreiche Branchen – und teilweise mit konkreten Namen versehen – findest Du unter diesem Link.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die AKR-Experten einen guten Riecher hatten. Beispiele gefällig? In ihrem Analysepapier aus dem Jahr 2018 empfahlen sie unter anderem, auf die Branche Mobility-as-a-Service zu setzen und empfahlen Alphabet sowie Tesla zum Kauf. Diese beiden Aktienwerte legten bis heute um 180% beziehungsweise 1.300% zu! Dass Baidu – eine dritte Empfehlung – derweil rund 30 Prozent nachgab, lässt sich da verschmerzen. Nicht jeder Kauf kann ein Treffer sein, und bei dem chinesischen Unternehmen scheinen eher politische Gründe eine Rolle zu spielen.

Weitere Empfehlungen aus der 2018er-Analyse waren die Branchen Robotics (hier hätte man auf mehrere Branchen-ETFs setzen können, die seitdem in der Regel zwischen 50 und 100 Prozent Kursgewinn verzeichneten. Zweite Branche war „Deep Learning“ als Teil der Künstlichen Intelligenz. Dazu empfahl AKR Chiphersteller wie Nvidia (+ 300%), AMD (+ 900%) Qualcomm (+ 100%). Weiterhin erschienen AKR Investments in Mobile Payment-Anbieter sinnvoll. Und siehe da, es legten zu: Apple (+ 250%), Fiserv (+ 60%), Mastercard und Visa (je + 100%) sowie GFT Technologies (+ 100%). Zudem tauchen in dem Papier die Themen Crispr-Technologie auf – ein neues Verfahren, um DNA-Bausteine im Erbgut zu verändern. Crisper Therapeutics aus der Schweiz hat seitdem um 200% zugelegt! Und über eine weitere Branche, die AKR empfahl, brauche ich nicht viel zu sagen: Kryptoassets wie Bitcoin (+ 500%).

Du siehst also: „man“ hätte vieles vorher wissen beziehungsweise erahnen können. Es gibt auch heute viele interessante Wachstumsstories, auf die man als Anleger setzen kann. Schau‘ Dir also das neueste Researchpapier einfach mal an – bevor Du in drei Jahren sagen musst: „Hätte ich das doch schon vorher gewusst!“

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Einloggen , um einen Kommentar zu hinterlassen